Einsätze 2012

2012

Nr. Alarmierung Einsatzstichwort Vorgefundene Lage Fahrzeuge Personalstärke Einsatzgebiet
1/2012 02.02.2012
15:24 Uhr
Rauchentwicklung gewollter Abbrand LF der Feuerwache 3 1/2 Ortsausgang richtung Breckenheim
2/2012 29.05.2012
02:31 Uhr
Wachbesetzung/Vollbrand Holzlager Unterstützung bei Löscharbeiten TSF-W , MTF 1/9 Wiesbaden Innenstadt
3/2012 13.08.2012
20:00 Uhr
Evakuierungshilfe nach Chemieunfall Rheingau Taunus Kreis Bereitstellungsgelände Östrich Winkel Mannschaftstransport-
fahrzeug
1/0 Oestrich-Winkel
04/12 14.08.2012
23:02 Uhr
Kellerbrand Keller in Brand TSF-W Igstadt, MTF- Igstadt, LF8 Breckenheim, Löschzug Wache 3, ELD Wache 2, Polizeifahrzeug, Krankenwagen 1/6 St.Walbertusstraße
Igstadt
05/12 24.08.2012
13:28 Uhr
Verpuffung im Keller Kein Feuer TSF-W Igstadt, Löschzug Feuerwache 3 1/5
+ 2 Kameraden in Bereitstellung im Gerätehaus
Susannastraße
Igstadt
06/12 08.12.2012
14:00 bis 20:00 Uhr
Materialtransport über mehrere Stunden   MTF Igstadt 0/2 Kameraden pro Schicht Feuerwache 2, Biebricher Rheinufer

Samstag den 08.12.2012

Am Samstag den 08.12.12 wurde die Feuerwehr Igstadt telefonisch über einen Einsatz alamiert.
Aufgrund einer Massenerkrankung auf einem Rheinkreuzfahrtschiff wurde dieses am Biebricher Rheinufer unter Quarantäne gestellt. Wegen der hohen Anzahl an erkrankten Personen und der umbestimmten Ursache wurden Vorkehrungen getroffen um die Patienten die nächsten Tage versorgen zu können. Es war ein Großaufgebot von Rettungskräften im Einsatz um die erkrankten Passagiere zu versorgen. Aus diesem Grund wurde auch die FF Igstadt gebeten Einsatzbereitschaft in Form eines Schichtplan für die nächsten 36 Stunden für einen Fahrdienst herzustellen.
Zwei Kameraden machten sich um 14.00 Uhr auf den Weg zur Feuerwache 2. Hier bekammen die Kameraden auf Grund der möglichen länger andauerden Einsatzzeit eigene Stuben zugewiesen. Kurz darauf wurden die Kameraden auch schon zu Einsatzstelle beordert und lieferten Material von den Feuerwachen zur Einsatzstelle. Gegen Abend wurde bekannt, dass die Erkrankung auf dem Schiff in sofern unter Kontrolle war, das dieses nach 24 Stunden Quarantäne wieder zum Heimathafen ablegen konnten. Der Fahrdienst für die Feuerwehr Igstadt wurde gegen 20.00 Uhr beendet.
So war es ein eher ungewöhnlicher Einsatz für die Feuerwehr aus Igstadt, da ein Umgang mit ansteckenden Krankheiten nicht alltäglich ist.

Freitag den 24.08.2012

Am Freitagmittag kam es zum fünften Einsatz des Jahres für die FF Igstadt.
Um 13.28 ertönten die Sirenen in Igstadt. Die gemeldete Lage war eine Verpuffung in einem Keller der Susannastraße.
Umgehend rückte das TSF-W mit der Personalstärke 1/5 zur Einsatzstelle aus. Die Kameraden der Berufsfeuerwehr waren bereits an der Einsatzstelle zugegen. Nach kurzer Überprüfung der Lage konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Zum Glück hatte sich aus der Verpuffung kein Feuer entwickeln können. Die Kameraden der FF Igstadt und er Berufsfeuerwehr aus Bierstadt rückten gegen 13.45 Uhr wieder ein.
Positiv sollte hierbei erwähnt werden das trotz dieser Tageszeit 8 Igstadter Kameraden zum Einsatz kommen konnten, dies ist in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit!

Dienstag 14.08.2012

Am Dienstag den 14.08.2012 wurde die FF Igstadt um 23.01 zu einem Kellerbrand in der St. Walbertusstraße alarmiert.
Das TSF-W rückte nach kürzester Zeit vollbesetzt zur Einsatzstelle aus. Vor Ort war die Berufsfeuerwehr Wiesbaden mit dem Löschzug der Feuerwache 3 aus Bierstadt bereits mit den ersten Löscharbeiten beschäftig umgehend unterstützte die FF Igstadt bei den anliegenden Löscharbeiten. Zum ersten Mal wurde auch das neue Alarmierungkonzept der Freiwilligen Feuerwehren Igstadt und Breckenheim in umgesetzt. Die beiden Wehren unterstützen sich seit dem 01.07.12 gegenseitig bei den Einsätzen. Da vor allem Tagsüber die nötigen Personalstärken von den Wehren nicht mehr erreicht werden können. Bei einem Einsatz im jeweiligen Ortsgebeit werden nun immer beide Feuerwehren alamiert. Die Feuerwehr Breckenheim war deshalb mit ihrem LF 8 ebenfalls vor Ort. Der Kellerbrand war nach wenigen Minuten gelöscht. Der Keller wurde mit einem Hochdrucklüfter belüftet. Die Feuerwehren aus Igstadt und Breckenheim rückten gegen 23. 40 wieder in die Gerätehäuser ein.

Montag 13.08.2012

Am Montag den 13.08.2012 kam es gegen 22.00 Uhr zu einem Unterstützungsanfrage aus dem Rheingau Taunus Kreis.
Nach einem Chemieunfall in Oestrich Winkel wurden alle Mannschaftstransportfahrzeuge aus dem Stadtgebiet Wiesbaden abgezogen um bei der Evakuierung der Bevölkerung zu Unterstützen. Im Einsatz war ein Kamerad welcher sich zur Bereitstellung im Einsatzgebiet meldete. Nach einer Wartezeit von etwa 2 Stunden konnte nach der Entwarnung vor Ort das MTF wieder nach Wiesbaden überführt werden.

Bilder von Lars Feldmann und Wiesbadenaktuell.de

Berichte und Bilder vom Großbrand

Dienstag 29.05.2012 um 02.31 Uhr

In der Nach vom Pfingstmontag auf Dienstag wurde die Freiwillige Feuerwehr Igstadt um 02.31 zum zweiten Einsatz im Jahr 2012 alamiert.
Die Kameraden besetzten beide Igstadter Fahrzeuge und fuhren mit dem Einsatzstichwort Wachbesetzung, auf die Feuerwache 1 am Kurt Schumacher Ring.
Grund für die Alarmierung war die ausgelöste Warnstufe 2 der Feuerwehr Wiesbaden wegen eines in voller Ausdehnung brennenden Holzlager mit einer Größe von 1500 qm im Künstlerviertel in Wiesbaden. Die Kameraden hielten sich zur Bereitstellung auf der Wache um die erschöpften Kameraden am Einsatzort ablösen zu können. Nach ca. 4 Stündiger Wartezeit wurden die Igstadter Kameraden an die Einsatzstelle beordert. Die Igstadter Kameraden gingen mit 2 Trupps unter Atemschutz in die immer noch an einigen Stellen brennende Lagerhalle vor und löschten teilweise mit bis zu 4 Strahlrohren die wiederaufflammende Holzvorräte. Zur Vereinfachung der Löschmaßnahmen wurde ein Radlader an die Einisatzstelle beordert der das auseinanderziehen der Holzmassen beschleunigte. Nach rund 3,5 Stunden wurde die FF Igstadt von anderen Wehren abgelöst. Im Anschluss daran wurden die Geräte geprüft und das Fahrzeug wieder Einsatzbereit gemacht. Gegen 14.00 Uhr rückten die Kameraden wieder in das Igstadter Feuerwehrgerätehaus ein.

Donnerstag - 02.02.12 um 15.24 Uhr

Am frühen Nachmittag des 2. Februar wurde die FF-Igstadt um 15.24 über Sirene alarmiert.
Gemeldet wurde eine „unklare Rauchentwicklung“ am Ortsaugang in Richtung Breckenheim.
Bevor die FF-Igstadt zur Erkundung ausfahren konnte - fand die vorher eingetroffene Berufsfeuerwehr das vermeintliche Feuer, welches sich als gewollter Abbrand von Gehölz- und Baumresten herausstellte. Die FF-Igstadt verblieb im Feuerwehrgerätehaus.