Einsätze 2014

Nr. Alarmierung Einsatzstichwort Vorgefundene Lage Fahrzeuge Personalstärke Einsatzgebiet
01/14 08.03.2014
08:40 Uhr
Verkehrsunfall PKW Kein Brand TSW-W 1/4 Landstraße Igstadt- Breckenheim 
02/14 26.05.2014
22:21 Uhr
Unwetter Einsatz Ortsgebiet Dotzheim Wassereintritt im 6. OG TSF-W
MTF

1/15 Ortsgebiet Dotzheim

03/14 26.05.2014
22:21 Uhr
Unwetter Einsatz Ortsgebiet Dotzheim Mit Wasser vollgelaufener Keller TSF-W
MTF
1/15 Ortsgebiet Dotzheim
04/14 08.06.2014
23:00 Uhr
Vordach in Vollbrand Vordach in Vollbrand TSF-W
MTF
1/10 Ortsgebiet Breckenheim
05/14 06.07.2014          
06/14 10.07.2014          
07/14 11.07.2014          
08/14 13.07.2014          
09/14 29.07.2014          
10/2014 29.07.2014          
11/14 04.12.2014
06:48 Uhr
Verkehrsunfall mit brennendem PKW PKW in Vollbrand TSF-F
MTF
1/4
1/2
Landstrasse zwischen Igstadt und Medenbach

Donnerstag 04.12.2014

Am Donnerstag den 04.12.2014 wurde die Igstadter Feuerwehrkameraden um 06:48 Uhr über die Sirenen im Ort aus dem Schlaf gerissen und zu einem Verkehrsunfall im Ortsgebiet alarmiert. Im Gerätehaus wurde das Einsatzstichwort „PKW Unfall mit brennendem PKW“ von der Leitstelle an die Kameraden durchgegeben. Umgehend rückte das TSF-W zur Unfallstelle in Richtung Medenbacher Straße/ Igstadter Wald aus. An der Einsatzstelle angekommen fand man eine in Vollbrand stehenden PKWs vor. Die Berufsfeuerwehr der Feuerwache 3 die wenige Augenblicke vorher an der Einsatzstelle war, begann bereits mit den Löscharbeiten mittels Schnellangriff. Die Igstadter Kameraden unterstützen beim Retten der verletzen Personen der beiden verunfallten PKW. Zudem wurde die Einsatzstelle abgesperrt. Breckenheimer Feuerwehr sperrte von der anderen Seite die Straße. Um den Berufsverkehr frühzeitig aus Richtung Igstadt umzuleiten wurde das Igstadter MTF nachalarmiert. Die Besatzung des MTF sperrte bereits am Igstadter Friedhof die Landstraße um ein einfaches Wenden über den Parkplatz zu ermöglichen.der PKW abgelöscht war und die zwei verletzten Personen mit dem Rettungsdienst abtransportiert waren, wurde die Unfallstelle an die Polizei und den Abschleppdienst übergeben.Die Igstadter Kameraden rückten nach ca. 2 Stunden Einsatzzeit wieder ein.

Dienstag - der 29.07.14

Am Dienstag den 29.07.14 gegen 18:00 Uhr heulten in Igstadt, so wie in allen anderen Wiesbadener Vororten, wieder die Sirenen. Grund diesmal waren wieder heftige Unwetter und ein starker Regen.

Igstadt wurde vorsorglich alarmiert und stand mit 9 Kameraden im Feuerwehrhaus in Bereitschaft. Gegen 20 Uhr rückten sie dann aus, Richtung Wiesbaden-Kastell, wo eine vorübergehende Einsatzzentrale eingerichtet wurde. Hier wurden unsere beiden Fahrzeuge getrennt und agierten fortan selbstständig.

Bericht MTF 36/19

Der erste Einsatz des Tages war in einer kasteler Apotheke. Hier waren die Kellerräume des Apothekers ca. 30 cm hoch vollgelaufen. Die FF Schierstein war bereits vor Ort und hatte mit dem Absaugen begonnen. Nach unserem Eintreffen fuhren diese weiter zum nächsten Einsatz.
Zum Einsatz kamen eine Tauchpumpe und ein Wassersauger, womit die Überschwemmung nach ca. einer Stunde beseitigt war und die Einsatzstelle dem Mieter wieder übergeben werden konnte.

Weiter ging es dann in die Castellumstraße. Hier wurde ebenfalls ein vollgelaufener Keller gemeldet. Nach unserem Eintreffen stellte sich heraus, dass wenige Kellerräume nur ein paar Zentimeter hoch voll Wasser standen. Dies konnte zügig aufgenommen werden, wodurch wir zu unserem nächsten Einsatz fahren konnten.

Die nächsten zwei Einsätze erwiesen sich als Fehlmeldungen, da entweder kein Wasser im Keller auffindbar war, oder die Anrufer das Problem bereits selbst in den Griff bekommen hatten.

So konnte das MTF 36/19 nach einer kurzen Stärkung auf der Feuerwache 2 gegen 23:00 Uhr wieder einrücken.

Bericht TSF-W 36/48

Das Igstadter TSF-W wurde in die Kiefernstraße nach Kostheim beordert, wo mehrere Keller unter Wasser gemeldet wurden. An der ersten Einsatzstelle angekommen war eine Einliegerwohnung auf ganzer Fläche mit einem Wasserstand in Höhe von ca. 15 cm betroffen. Das Wasser wurde mit Hilfe einer Tauchpumpe sowie eines Nasssaugers abgepumpt. Um 22:45 Uhr konnte die Einliegerwohnung wieder an die Eigentümer übergeben werden.

An der nächsten Einsatzstelle in der Kiefernstraße bot sich ein ähnliches Bild. Auch hier war ein Kellergeschoss voll Wasser gelaufen. Es kamen ebenfalls eine Tauchpumpe sowie ein Nasssauger zum Einsatz. Die Arbeiten dauerten bis Mitternacht. Im Anschluss wurden noch weitere gemeldete Einsatzstellen angefahren bei denen es jedoch zu keiner Tätigkeit der Igstadter Kräfte gekommen ist.

Sonntag 13.07.2014

Auch am Sonntag hatte die Wiesbadener Feuerwehr noch mit den Nachwirkungen des Unwetters von Freitag zu kämpfen. So waren die Einsatzkräfte seit Freitag im Wechselbetrieb im Einsatz um, unter anderem, das Parkhaus am Kurhaus auch von den letzten Wasserresten zu befreien. Gegen 12:00 Uhr am Sonntag folgte die Alarmierung der Igstadter Feuerwehr die mit dem TSF-W 1/5 zur Ablösung der Berufsfeuerwehr ans Kurhaus bestellt wurde. Hier überwachten die Igstadter Kameraden die letzten Pumpmaßnahmen bevor gegen 18:00 Uhr die Arbeiten eingestellt und das Gelände am Bowling Green für die live Übertragung des WM Finales geräumt werden musste.

Freitag 11.07.2014

Am Freitag den 11.07.2014 wurde die Landeshauptstadt Wiesbaden von schweren Unwettern heimgesucht. Besonders die Stadtteile Naurod, Sonnenberg, Rambach sowie die Wiesbadener Innenstadt waren von den Wassermassen betroffen. In Folge des heftigen Unwetters waren alle Einheiten der Berufsfeuerwehr sowie der Freiwilligen Feuerwehren im Dauereinsatz.

Die Kameraden der Freiwillige Feuerwehr Igstadt wurden um 15:43 Uhr über die Sirene alarmiert und rückten kurze Zeit später mit dem TSF-W 1/5 sowie dem MTF 0/6 in den Odenwaldblick nach Naurod aus. Hier wurde ein Wasserschaden im Kellergeschoss mit einem Nasssauger beseitigt. Im Anschluss folgten mehrere kleinere Einsätze.
Gegen 18:00 Uhr wurden die Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Igstadt in das Krisenzentrum nach Sonnenberg verlegt, wo der Hochwasserschutz versagte und der Starkregen den Rambach zu einem reißenden Fluss anstiegen ließ. Dabei wurden ganze Straßenzüge überflutet. Aufgrund der massiven Hochwasserschäden richtete die Berufsfeuerwehr in Sonnenberg eine eigenständige Leitstelle zu besseren Koordinierung der Einsatzkräfte vor Ort ein.

Der erste Einsatz ließ auch nicht lange auf sich warten. Eine Bäckerei hatte es hier schwer getroffen. Das Kellergeschoss wurde auf ganzer Fläche ca. 1,2 Meter überflutet. Um den Keller trocken zulegen kamen zwei Tauchpumpen, zwei Nasssauger sowie zwei Stromerzeuger zum Einsatz. Es dauerte mehrere Stunden bis das Wasser vollständig abgepumpt war. Im Anschluss wurden weitere Keller vom Schmutzwasser befreit.

Nachdem sich die Lage in Sonnenberg gegen 23:00 Uhr entspannt hatte, ging es für die Igstadter Kameraden nach einer Verschnaufpause auf der Feuerwache 1 zum nächsten Einsatz. Sie folgten dem Wasser in Richtung Innenstadt, wo es sich seinen Weg durch den Kurpark bahnte, diesen in eine Seenlandschaft verwandelter und das angegliederte Parkhaus auf mehreren Ebenen ebenfalls überflutete. Am Kurhaus und Umgebung waren bereits eine Vielzahl von Kräften aus Wiesbaden und Umgebung im Einsatz. Diese konnten jedoch in den ersten Stunden nur Schadensbegrenzung betreiben. Denn das Wasser was aus den unteren Parkdecks gepumpt wurde floss gleichermaßen an anderer Stelle wieder nach. So dauerte es einige Zeit bis der zulaufende Wasserstrom nachließ und die eingeleiteten Maßnahmen Wirkung zeigten. Die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Igstadt wurden hierbei zur Ablösung erschöpfter Einheiten eingesetzt. Da in den Parkdecks die CO-Melder der Einsatzkräfte angeschlagen hatten, konnten weitere Arbeiten im Parkhaus nur unter schwerem Atemschutz durchgeführt werden. Gegen 05:00 Uhr morgens wurden die Kameraden aus Igstadt durch frische Kräfte abgelöst.

Donnerstag 10.07.2014

Am Donnerstag, den 10.07.2014 wurde die Freiwillige Feuerwehr Igstadt kurz vor 21:00 Uhr durch die Leitstelle mit dem Einsatzstichwort Unwetter – Wasser im Keller alarmiert. Während das MTF mit zwei Mann auf die Feuerwache 2 zur Wachbesetzung gerufen wurde, rückte das TSF-W mit 1/5 in die Tempelhofstraße nach Erbenheim aus. Dort stand ein Kellerraum ca. 10 cm unter Wasser. Um den Wasserschaden zu beseitigen kamen eine Tauchpumpe sowie ein Nasssauger zum Einsatz. Gegen 23:00 Uhr war der Keller trockengelegt und die Einsatzkräfte konnten einrücken.

Sonntag - der 06.07.2014

Am Sonntag den 06.07.2014 wurde die Freiwillige Feuerwehr Igstadt zusammen mit allen anderen FFs aus Wiesbaden über die Sirene alarmiert. Grund war ein Sturm, der kurz zuvor im gesamten Wiesbadener Stadtgebiet wütete und erhebliche Schäden nach sich zog.

Igstadt rückte mit neun Kameraden um 21:45 zum ersten Einsatz aus. Gemeldet war ein Baum auf der Fahrbahn der L3039 auf Höhe des Finkenhofs. Hier konnte jedoch nichts aufgefunden werden.
Danach ging es zu einem entwurzelten Baum auf der Landstraße zwischen Igstadt und Nordenstadt. Der Baum wurde mit der Kettensäge zerteilt und die Straße von Kleinteilen des Baumes gereinigt.
Nachdem auch in Nordenstadt am Westring die Straße von heruntergestürzten Ästen befreit wurde, ging es für die Kameraden der FF Igstadt nach Dotzheim auf die Ludwig-Erhard-Straße. Einsatzstichwort war hier ebenfalls wieder "Baum auf Straße". Um die Baumteile zu entfernen war es notwendig die Ludwig-Erhard-Straße kurzzeitig zu sperren, da die Einsatzkräfte die rechte Fahrspur überqueren mussten. Dies war aber schnell erledigt und so ging es weiter in den Klagenfurter Ring. Hier fanden die Kameraden mehrere geparkte PWKs die unter Ästen begraben wurden. Zusammen mit der Polizei wurden die Schäden an den Fahrzeugen aufgenommen und die Autos von den Ästen befreit.

Nach einigen Einsatzstunden und einer Stärkung auf der Feuerwache 1 kehrten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr spät in der Nacht wieder heim.

Sonntag - der 08.06.2014

Am Sonntag den 15.06.2014, wurde die Feuerwehr Igstadt wegen eines in Brand geratenem Vordachs in Breckenheim gemeinsam mit der Wehr auch Breckenheim und der Beriufsfeuerwehr Wiesbaden alarmiert. Die Sirene heulte gegen 23:00 Uhr und die Feuerwehrleute aus Igstadt fuhren mit dem Einsatzstichwort Vordach eines Haus in Vollbrand in die Löffelgasse nach Breckenheim.

Anwohner hatten veresucht den Brand zu bekämpfen, was Ihnen aber mit Hilfe einiger Feuerlöscher nicht gelang. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Breckenheim war gemeinsam mit dem Löschzug der Feuerwache 3 aus Bierstadt als erstes an der Einsatzstelle. Mehrere Meter hohe Flammen schlugen aus in den Nachthimmel. Die Feuerwehrkräft bekämpften diese mit einen C-Schnellangriffsrohr.

Zur Absicherung und Überprüfung wurde im Haus an einigen Stellen durch die Öffnung der Decken nach Brandherden gesucht. Das Feuer wurde schnell gelöscht.

Nachdem beide Häuser wurden be- und entlüftet waren konnten die Kräfte der Feuerwehren nach gut 2,5 Stunden wieder einrücken.

Montag - der 26.05.2014

Am Montag den 26.05.2014 wurde die FF Igstadt über Sirene zum zweiten Einsatz des Jahres alarmiert. Aufgrund eines Unwetters über Wiesbaden kam es zu etlichen Einsätzen im gesamten Stadtgebiet der Landeshauptstadt. Die FF Igstadt rückte mit 16 Kameraden ins Ortsgebiet nach Dotzheim aus. Hier hatten die Regenmassen Keller und Wohnungen mit Wasser geflutet.

Zum ersten Einsatz an diesem Abend wurde die FF Igstadt in das 6. OG eines Mehrfamilienhauses gerufen. Hier lief das Wasser an den Innenwänden der Wohnung herunter.

Schwerer erwischt hatte es die Wohnung im Keller eines Nachbarn. Diese wurde durch die Abflüsse im Boden des Hauses und die aus der Kanalisation zurückdrängenden Wassermassen komplett geflutet. Die FF Igstadt wurde hier mit zwei Industrie - Nasssaugern und eine Tauchpumpe tätig. Die Wassermassen konnten Raum für Raum beseitigt werden.

Im Anschluss an die Einsätze wurde die Gerätschaften der Fahrzeuge gereinigt und die FF Igstadt rückte gegen 01.30 Uhr wieder ein.



Samstag - der 08.03.2014

Am Samstag den 08.03.2014 wurde die Freiwillige Feuerwehr Igstadt über Sirene zu einem Verkehrsunfall im Ortgebiet alarmiert. Der Fahrer des PKWs fuhr auf der L3039 in Richtung der Kreuzung Nordenstadt/ Breckenheim. An dieser Kreuzung kam es zu einem Alleinunfall in dem der Fahrer über die Kreuzung in die Böschung schoss. Der PKW bleib auf dem Dach liegen.

Die Kameraden der FF Igstadt rückten ebenso wie die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Breckenheim und der Berufsfeuerwehr Wiesbaden mit dem Stichwort PKW Unfall – eingeklemmt Person zu Einsatzstelle aus. Vorort wurde die Einsatzstelle abgesichert und die Patienten Rettung begonnen. Zum Glück war der Fahrer nicht im PKW eingeklemmt. Dennoch musst die Person aufgrund der mittelschweren Verletzungen aus dem PKW Patientenschonend gerettet werden. Die Besatzung des Rettungsdienstes versorgte den Verletzen und verbachte ihn in ein Krankenhaus.

Die Landstraße zwischen Nordenstadt und Breckenheim sowie in Richtung Igstadt, blieb während der Rettungsarbeiten in beide Richtungen komplett gesperrt. Der Einsatz war nach gut 1,5 Stunden beendet.