Aufgaben

Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr Igstadt
Im Wiesbadener Vorort Igstadt ist die Freiwillige Feuerwehr Igstadt gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Wiesbaden mit dem Brandschutz beauftragt. Die Feuerwehr besteht aus ehrenamtlichen Mitgliedern, die jederzeit einsatzbereit sind, ohne dafür bezahlt zu werden. Die Alarmierung erfolgt über die zwei Ortssirenen auf dem Bahnhof und der einem Wohnhaus in der St. Walbertus Straße und außerdem Funkmeldeempfängern. Die Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr in Igstadt sind vielzählig. Sie gehen weit über das alleinige Löschen von Feuer hinaus. Die Feuerwehr Igstadt ist in den folgenden Bereichen aktiv:
Retten - Löschen - Bergen - Schützen
Zu den grundlegenden Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehren gehören die Gefahrenabwehr von Menschen und Sachwerten. Dazu gehören unter anderem das Löschen von Bränden, das Retten von verunfallten Personen und das Bergen von Gegenständen. Desweiteren zählen auch vorbeugende Maßnahmen wie das Abstreuen von Ölspuren und die Sicherung von Gefahrstoffen hierzu.
Retten

Das Retten von Menschen und Tieren aus Notlagen ist unsere wichtigste Aufgabe. Dazu gehört nicht nur das Retten bei Bränden, sondern auch die Befreiung von abgestürzten, verschütteten oder eingeklemmten Personen.
Löschen
Das Löschen war ursprünglich die Hauptaufgabe der Feuerwehr. Heutzutage machen Brandeinsätze jedoch nicht mehr den größten Teil der Einsätze aus. Die Brandbekämpfung spielt bei Übung und Ausbildung jedoch eine wichtige Rolle, da sie hohe Ansprüche an die Feuerwehr stellt.
Bergen
In den Medien wird oft von "Bergen von Verletzten" gesprochen. Bei der Feuerwehr bedeutet bergen jedoch das Befreien oder Sichern von leblosen Personen, Tieren oder Gegenständen. Das umfasst neben dem Bergen von Unfallopfern auch das Sichern und Umladen von Gefahrgut oder z.B. das Bergen von Autos aus Flüssen oder Seen.
Schützen
Dieser Bereich dient vor allem dazu, Unfälle oder Brände präventiv, also im Voraus zu verhindern. Dazu werden durch die Feuerwehr Ölspuren auf der Straße abgestreut, um Verkehrsunfälle zu verhindern. Nach Unwettern werden umgestürzte Bäume zersägt, aber auch Brandsicherheitswachen bei Veranstaltungen werden durchgeführt, um bei Bedarf schnell helfen zu können.
Übung und Fortbildung
Regelmäßige praktische Übungen und theoretischer Unterricht vertiefen das nötige Fachwissen. Nach der Grundausbildung, die die Basis für den Feuerwehrdienst bildet, besucht jedes aktive Mitglied Fachlehrgänge, bei der Berufsfeuerwehr Wiesbaden oder in der Hessischen Landesfeuerwehrschule in Kassel, um spezielle Fähigkeiten zu erlernen. Dazu zählen z.B. Funklehrgang, Maschinistenlehrgang, Atemschutzlehrgang, sowie Lehrgänge zur Technischen Hilfeleistung und zum Umgang mit Gefahrgut. Jeder Lehrgang endet mit einer Prüfung, um den Lernerfolg zu kontrollieren.
Brandschutzaufklärung / -erziehung
Die Freiwillige Feuerwehr Igstadt ist mitverantwortlich für das Thema Brandschutzaufklärung / -erziehung in Igstadt.
Bereits in der Igstadter Kindertagesstätte und in der Grundschule wird mit der Brandschutzerziehung begonnen. Auf spielerische Art wird den Kindern das richtige Verhalten im Brandfall und der Umgang mit Feuer nah gebracht. Die aktive Brandschutzerziehung hilft, die Anzahl an fahrlässigen und absichtlichen, verantwortungslosen Umgang mit Feuer einzudämmen und unter den Kindern ein Bewusstsein zu schaffen welcher Schaden aus Feuer entstehen kann.
Jugendarbeit
Die Freiwilige Feuerwehr Igstadt engagiert sich auch in der Jugendarbeit und unterhält seit über 20 Jahren eine Jugendfeuerwehr in der die Jugendlichen neben den Grundlagen des Feuerwehrwesens vor allem Sozialverhalten und Teamfähigkeit beweisen müssen.
Brauchtumspflege
Eine weitere wichtige Aufgabe der Feuerwehr ist die Förderung des Dorflebens. Dazu gehört unter anderem die Ausrichtung und die Teilnahme an Dorffesten und die Teilnahme an verschieden Veranstaltungen anderer Ortsvereine des Kindergartens oder der Organisation des St. Martinsumzuges.